SONDERAUSSTELLUNGEN

1. Mai bis 2. Juni 2019:

DER DOKTORWAGEN.

Geschichte einer Kutsche aus Aich

Der Doktorwagen, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Oldtimer der Opel-AG, ist eine Kutsche oder Chaise, die im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert als Transportfahrzeug beliebt war – besonders bei Handlungsreisenden und Ärzten (daher ihr Name). Nur wenige Bauern leisteten sich eine solche Kutsche. Jene aus Aich von Sepp Kellerer wollen wir gesondert präsentieren. Wir wollen ihre Historie in einer kleinen Ausstellung im Traktorstadel sichtbar machen.

 

Ab 17. Mai 2019:

Jugendzimmer : Kinderkammer.

Wie die Jugend wohnt(e)

Das Kinder- oder Jugendzimmer hatte sich als eigener Raum im Wohnhaus, gerade auf dem Land, erst in den 70er- und 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts etablieren können. Jetzt entstand ein Rückzugsraum für Kinder und Jugendliche, der den neuen Ansprüchen der Heranwachsenden entsprach.

Die Ausstellung versucht Kindheit und Jugend mit der Sachkultur des Wohnens zu verbinden. Sie wird in der historischen Rückschau von der Kinderkammer zum Kinder- und Jugendzimmer die sich wandelnden Lebensstile der Jugend bis in die Gegenwart nachzuzeichnen versuchen. Als Objekte kommt alles in Frage, was das Wohnumfeld aus Kindheit und Jugend plastisch werden lässt.

Wiederum wird ein partizipativer Ansatz gewählt, deshalb ist es für das Gelingen der Ausstellung wichtig, Menschen dafür zu gewinnen, via Museum einen Blick in ihre Wohnsituation zu erlauben.

So sieht es in Bens Kinderzimmer aus.