THEMENFÜHRUNGEN

 

Offene Führungen (sonntags, 15 Uhr, auch für Gruppen buchbar):

„Der Herr und sein Gscherr“. Zum sozialen Leben auf dem Jexhof
Wo die Bauersleute und ihre Dienstboten lebten? Nach welchem Normen sie lebten und wie sie miteinander auskamen? Die Museumsbegleiter werden mit ihnen im Jexhof die passenden Antworten darauf suchen.

Vom Hakenpflug zum Hydraulik-Bulldog

Die Verbesserung  der Pflugtechnik war der Schlüssel zur Agrarrevolution des 19. Jahrhunderts. Die Steigerung der Leistung pro Arbeitskraft, ein deutlich höherer Flächenertrag und die Steigerung der Zugleistung (vom Ochsen über das Pferd zum Traktor) bedingten sich gegenseitig. Unser Museum hat in seiner Pflugsammlung typische und selten gewordene Exemplare, an denen sich die Entwicklung besonders schön zeigen lässt.

WeibsBilder. Klischee und Wirklichkeit der Frauenrolle auf dem Bauernhof
Welche Rolle spielten Frauen auf einem Bauernhof zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts? Was waren ihre Lebensbedingungen? Abbild und Wirklichkeit zeigt der Blick in die Frauenwelt des Jexhofes auf.

 

Ausschließlich für Gruppen auf Anfrage:

Feste feiern

Feuerschein und Orakelsprünge, Herrenpartie, Walpurgisnacht und Weihefeste? Sie wollen altes Brauchtum der Festtage wiederentdecken und erleben, wie der Jexhof-Bauer rund ums Jahr gefeiert hat? Erfahren Sie Historisches und Kurioses über die tradierte bäuerliche Festtagskultur (nur für Gruppen).

Low Vision: Führungen für Blinde und Sehbehinderte

Vorsichtig gleiten die Finger über Oberflächen und Kanten entlang an Wand und Stuhllehnen bis zum Holzofen in der Küche. Weiter in die Stube, hier gibt es ein altes Kanapee und einen Kachelofen im Eck … Mit einem für den Tritt geeigneten festen Linie am Boden können Blinde und Sehbehinderte jetzt durch das alte Bauernhaus pädagogisch sinnvoll geführt werden. Dazu hören Sie interessante Geschichten und Erzählungen aus längst vergangenen Tagen (für Gruppen auf Anfrage).

Grandl, Schiffle, Wasserbecken - die Mundart-Führung:

Bayern ist reich an Dialekten. Das wird deutlich, wenn’s um Begriffe geht. Wir versuchen, Sprachbarrieren abzubauen und Ihnen den Jexhof „auf bairisch“ zu erklären. Gespannt sind wir auf Ihre Übersetzungsvorschläge. Preißn willkommen!

 

Spezial-Führungen (nur zu festen Terminen, nicht buchbar):

Mit Oma und Opa zum Jexhof

Was gibt es für Großeltern Schöneres, als den Tag mit den Enkelkindern zu verbringen? Jeden ersten Samstag im Monat von April bis Oktober, um 14 Uhr, bieten wir eine Großeltern-Enkel-Führung an

Rund um den Hof herum

Der Jexhof ist von ausgedehnten Wäldern und dem Naturschutzgebiet Wildmoos umgeben. Das Zusammenspiel von Natur und Mensch, von Bauer und Flur steht im Mittelpunkt dieses „Hofumgangs“, der auch die vorgeschichtliche Besiedelung des Jexhof-Umfeldes nicht außer acht lässt.

Kennen Sie den „Jexhofer“?
Er steht Ihnen bei uns an einigen Sonntagen im Jahr Rede und Antwort zur Geschichte des Jexhofes. Fragen Sie ihn einfach, wenn Sie ihn sehen.